FH_DoFH-Do2
Fachhochschule Dortmund

2013 Dortmund

Modernisierung des Hochschulgebäudes
EF44 an der FH Dortmund
mit Erweiterung der Bibliothek, sowie Dach- und Schadstoffsanierung

Projektbeschreibung
Im Rahmen des Hochschulmodernisierungs-programmes (HMoP) wurde in 2 Jahren das gesamte Gebäude modernisiert und für die Bedürfnissen der Fachbereiche Angewandte Sozialwissenschaften und Wirtschaft
umgebaut. Bestandteil der Umbaumaßnahme war eine Brandschutz- und Schadstoff-sanierung auf allen Etagen, sowie die Erneuerung aller sanitären Anlagen und die Modernisierung der Seminar-, Büro- und Verwaltungsräume. Darüber hinaus sollte die Bibliothek erweitert und die Flachdächer saniert werden.

Bauabschnitte
Alle Arbeiten, auf insgesamt 11.000 m² fanden im laufenden Betrieb der Fachhochschule, unter Berücksichtigung der Prüfungszeiten und des Semesterbeginns, statt. Der erste Bauabschnitt beinhaltete die Sanierung des Nordflügels, mit Umbau und Umzug der Bibliothek in ein zusätzliches Stockwerk, abschließend wurde der Südflügel mit überwiegend Seminar- und Verwaltungsräumen fertiggestellt.

Bibliothekserweiterung
Für die Bibliothekserweiterung wurde ein interner Aufzug und eine Treppe geplant, die das Geschoss direkt erschließen und die beiden Ebenen verbindet. So müssen die Besucher nicht erst die Bibliothek verlassen um die neuen Räumlichkeiten zu nutzen. Die Bibliothek präsentiert sich nun mit einem neuen Lesesaal und einem zusätzlichen multimedialen PC-Pool. Die farbliche Gestaltung orientiert sich am Bestand, Akzente finden sich in der Farbe des Logos der Fachhochschule in der Möblierung und Beschriftung der Räume wieder. Eine Ertüchtigung der vorhandenen Gründung musste speziell im Bereich des neu errichteten Aufzugs für eine nachträgliche, zusätzliche Belastung hergestellt werden.

Energieeffizienz
Mit einer energieeffizienten Sanierung der Raumlufttechnischen Anlagen, durch den Einsatz einer multifunktionalen Wärmerückge-winnung, wird eine Reduzierung der Wärme-leistung erzielt und führt zu einer Energie- und Kosteneinsparung. Weiterhin konnte durch die Sanierung aller Flachdachflächen die Energie-bilanz des Gebäudes entscheidend verbessert werden.

Qualität, Termin- & Kostentreue
Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Einhaltung der Termine im Bauzeitenplan und auf den Kostenrahmen gelegt. Mit der internen Festschreibung des Qualitätsstandards nach DIN EN ISO 9001 wird eine ständige Überwachung der einzelnen Gewerke auf der Baustelle und eine regelmäßige Aktualisierung und Kontrolle der angefallenen Baukosten gewährleistet. Durch Optimierung der Ausführungsplanung in enger Abstimmung mit dem Bauherrn und den Fachingenieuren, konnten gegenüber der Kostenschätzung erhebliche Einsparungen getroffen werden. Auf diese Weise ist zusätzlich in neue Boden- und Wandbeläge sowie Beleuchtung für die Räumlichkeiten investiert worden. Die Gesamt-kosten konnten trotz des Mehraufwands eingehalten und die Baumaßnahme pünktlich fertiggestellt werden.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8